Unser Gasthof

Regionale Küche, familiäre Atmosphäre und ausgelassene Feste

Ob für ein gemütliches Abendessen mit der Familie oder zur Ausrichtung Ihrer Hochzeit mit hunderten Gästen – bei Meyer in Bierden sind Sie immer willkommen. Seit 1878 leitet die Familie Meyer den Gasthof „Zur Linde“, der heute viel mehr ist, als ein einfaches Restaurant. Hier genießen Sie beste Speisen regionaler Küche , einzigartiges Ambiente in unseren vielen Räumlichkeiten und pure Lebensfreude bei regelmäßigen Veranstaltungen.

Bester Service von unserem Team

Unter Claus Meyer, der den Gasthof bereits in fünfter Generation führt, gliedert sich das Team in zwei Bereiche: Während unsere Küchen- und Servicecrew sich darum kümmert, dass Sie und Ihre Angehörigen sich bei Ihrem Besuch rundum wohlfühlen, sorgt unser Eventteam dafür, dass Ihre Feier garantiert ein Erfolg wird. Dabei können Sie sich natürlich immer auf unsere Freundlichkeit, Gastfreundschaft und unseren Service verlassen.

Tradition seit mehr als 100 Jahren –
die Geschichte des Gasthofs „Zur Linde“

1878

Hermann Meyer erhält am 14.06. die Konzession für eine Gastwirtschaft in Bierden, welches damals noch ein kleines Dorf ist. Zu jener Zeit eine Gaststätte zu eröffnen, ist ein risikoreiches Unternehmen, da der Ort Bierden, laut Berichten der regionalen Zeitung, als „zur Nachkriegszeit sehr unsicher“ gilt. Doch Hermann Meyer trotzt den Widrigkeiten und führt seinen Gasthof erfolgreich bis zu seinem Tod.

1910

Hermann Meyer, der zweite Sohn des Gründers, tritt nach dem Tod seines Vaters dessen Nachfolge an. Er führt die Landwirtschaft und das Gasthaus nicht nur weiter, sondern eröffnet zudem eine öffentliche Viehwaage, einen Krämerladen sowie eine Post-Hilfsstelle in der Gastwirtschaft. So kann ein finanzielles Polster geschaffen werden, um das Unternehmen zu vergrößern.

1939

Es werden erste Umbauten am Gasthof vorgenommen. Mit dem Ziel, Platz für Feierlichkeiten zu schaffen, wird die Diele ausgebaut und vergrößert.

1941

Um bei Festlichkeiten auf dem Hof ein Dach über dem Kopf zu haben, wird ein Zelt gekauft, welches fortan aufgestellt wird, wenn Feiern auf dem Hof stattfinden.

1948

Die Gastwirtschaft besteht bis dato nur aus der kleinen Gaststube mit dem auch heute noch vorhandenen, deckenhohen Kachelofen. Die andere Hälfte der heutigen Gaststube ist Wohnraum und Clubzimmer zugleich. Am 24.04. übernimmt Hinrich Hermann Meyer zusammen mit seiner Frau Anneliese die Konzession, auch mit dem Ziel, den Gasthof weiter zu vergrößern und auszubauen.

1951

Hinrich und Anneliese lassen die „Hermannshalle“ erbauen, in der fortan nicht nur gefeiert, sondern auch geturnt und Ball gespielt wird. Bei der Hermannshalle ist der Name Programm: Neben der Familie Meyer, in der dieser Name überdurchschnittlich häufig zu finden ist, heißen auch die sechs Maurergesellen, die für den Bau verantwortlich sind, alle Hermann.

1953 - 1959

Der Gasthof wächst weiter: Die Gaststube wird vergrößert, am Clubzimmer wird angebaut und das Dachgeschoss wird erneuert.

1961

Parallel zum Bau des Deiches wird die Kegelbahn realisiert.

1962

Die Viehwaage wird verlegt, damit der Stall umgebaut werden kann.

1965

Um Platz für den Spiegelsaal, die Garderobe, Toiletten, den Imbiss und den Tresen zu schaffen, muss der alte Stall weichen.

1968

Das Clubzimmer wird vergrößert.

1974

Der Saal wird erneut umgebaut und erhält seine moderne Form, die auch heute noch besteht.

1980

Adele und Hermann Meyer übernehmen schrittweise den Betrieb.

1980-2000

Kleine und große Renovierungen und Umbauten modernisieren fortlaufend den Gasthof.

2003

Im Mai wird das neue Sonnensegel im Garten gehisst, im Juli der gesamte Hof neu gestaltet und die neue Küche eingeweiht.

2004

Mit Jannis Henrik Meyer erblickt die 6. Generation der Familie das Licht der Welt.

2005

Beim Weihnachtsball wird die neue Theke auf der Empore eingeweiht.

2007

Die Familie Meyer wächst weiter: Im Juni wird Cara Alina geboren und macht Jannis Henrik damit zum großen Bruder.

2008

Die Kegelbahn und "Meyerei" werden umgestaltet.

2011

Der Flur zur Hermannshalle wird neu gestaltet.

2017

Neubau „Meyers Deichhütte“ – und wir planen weiter!

2020

Erfolgt die Renovierung des Eingangsbereichs

Heute umfasst die ehemals kleine Gaststätte viele Räumlichkeiten, die einzeln oder kombiniert Platz für unterschiedlichste Feiern und Veranstaltungen bieten. Und wir sind noch lange nicht fertig! Auch in Zukunft planen wir weitere Projekte zur Verschönerung, Modernisierung und Pflege des Komplexes, um unseren Gästen weiterhin eine einzigartige und moderne Atmosphäre im traditionellen Stil bieten zu können.

Schauen Sie also unbedingt einmal vorbei und machen Sie sich selbst ein Bild!

Unsere Partner

Durch unsere langjährige Erfahrung durften wir schon mit vielen Dienstleistern aus dem Eventbereich zusammenarbeiten. Daher möchten wir Ihnen die besten daraus nicht vorenthalten. Im Folgenden finden Sie unsere Empfehlungen:

Für Hochzeiten

Für passende Dekorationen zu jedem Anlass

Für musikalische Untermalung

Raststation am Weser-Radweg, Etappe 11

Durch unsere Lage an der 11. Etappe des Weser-Radweges gehören Radfahrer auf der Durchreise häufig zu unseren Gästen. Bei uns können sie sich ausruhen, stärken und im Anschluss ihre Reise mit neuer Energie fortsetzen. Für die Zukunft planen wir zudem die Bereitstellung einer kleinen To go-Verpflegungsmöglichkeit – schauen Sie also vorbei, wir werden Sie auf unserer Seite darüber informieren.

Sie haben Fragen? Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf oder besuchen Sie uns direkt in Achim-Bierden.

Ab 24.11.2021

*** CORONA-INFO ***

Eintritt ins Gasthaus „Zur Linde“ nur mit der 2G+ Regel und einer FFP 2 Maske.

GEIMPFT - GENESEN

Diese gilt für alle Gäste, die wir in unserem Haus begrüßen dürfen.
Bitte halten Sie beim Betreten unseres Hauses einen entsprechenden Nachweis bereit!
Eine Kontaktverfolgung erfolgt
per LUCA-App oder Papier.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Dachterrasse

Spiegelsaal

Garten

Clubzimmer

Gaststube

Küche

Eingang

Meyerei

Meyers Deich Hütte

Großer Saal mit Bühne